939788

T-Mobile reagiert auf Simyo und Co

02.08.2005 | 11:04 Uhr |

Die Telekom-Mobilfunktochter T-Mobile hat ihren ersten Billigtarif angekündigt, der rein über das Internet vertrieben wird. "Xtra Click&Go" kostet einmalig knapp 20 Euro für die Bereitstellung der SIM-Karte (die mit zehn Euro Startguthaben geliefert wird).

Im T-Mobile-Netz kosten Telefonate 15 Cent pro Minute, für das gleiche Geld kann man in alle Netze eine SMS verschicken. Wer ins deutsche Festnetz oder in andere deutsche Mobilfunknetze telefoniert, zahlt 30 Cent pro Minute. Die Abfrage der Mailbox ist innerhalb Deutschlands kostenlos.

Das Prepaid-Guthaben lässt sich via Internet sowie über Cash&Go-Automaten um 15, 30 oder 50 Euro aufladen. Es gibt keinen monatliche Mindestumsatz, das aufgeladene Guthaben bleibt aber nur 92 Tage gültig, danach bleibt der Teilnehmer nochmals 92 Tage erreichbar. Bei einer neuen Aufladung werde ein eventuelles Restguthaben reaktiviert, schreibt T-Mobile in einer Mitteilung. Das Angebot gilt zunächst befristet bis Ende des Jahres. Gespräche mit dem Kundenservice kosten vom Handy aus 69 und aus dem Festnetz sogar 79 Cent pro Minute.

Die E-Plus-Tochter Simyo, die den aktuellen Mobilfunk-Preiskampf in Deutschland losgetreten hatte, kontert derweil mit einer auf Wunsch automatischen Aufladung des Guthabens (entweder zum 2. eines jeden Kalendermonats oder sobald ein zuvor festgelegter Mindeststand unterschritten wird). Bei Simyo kosten alle Telefonate in deutsche Netze einheitlich 19 Cent pro Minute, SMS jeweils 14 Cent. (tc)

0 Kommentare zu diesem Artikel
939788