923892

T-Mobile senkt MMS-Preise

08.07.2004 | 14:07 Uhr |

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der Mobilfunkanbieter T-Mobile senkt ab August die Preise für die Multimedia Messaging Services (MMS) um bis zu 75 Prozent. Künftig bezahlt der Benutzer im Inland für den Versand einer Bild- oder Videonachricht 0,39 Euro - unabhängig davon wie groß die Nachricht ist und wohin sie geht.

Während T-Mobile den neuen Tarif in seiner Pressemitteilung als "Meilenstein im Mobilfunkmarkt und innovatives Angebot" feiert, sehen Analysten darin den verzweifelten Versuch, die schleppende MMS-Nachfrage anzukurbeln. Entgegen den Erwartungen der Mobilfunker, die hofften mit Datendiensten wie MMS an die Erfolgsgeschichte der SMS-Kurznachrichten anknüpfen zu können, zeigten die Benutzer nämlich dem neuen Dienst die kalte Schulter. So verschickten die T-Mobile-User im letzten Jahr zwar rund elf Milliarden SMS-Nachrichten, die Option Schnappschüsse vom Handy zu versenden wurde dagegen nur elf Millionen Mal genutzt. (hi)

0 Kommentare zu diesem Artikel
923892