974304

TV-Lösung “The Tube“ lernt dazu

01.08.2007 | 16:09 Uhr |

Equinux probt den Angriff auf EyeTV: Ab sofort lädt der Münchner Hersteller Besitzer des TV-Adapters TubeStick zum Beta-Test der neuen Version des dazugehörigen Programms "The Tube" ein.

Zeitgesteuertes Aufnehmen von Sendungen war bislang kein Feature der kostengünstigen DVB-T-Lösung, jetzt lernt The Tube Videorekorderfunktionen. Dazu nutzt die Software nicht bloß den elektronischen Programmführer EPG, sondern öffnet sich auch dem offenen XMLTV-Standard, mit dem über das Internet Programminformationen kostenlos abgefragt werden können.

Bislang war es eine Domäne von Elgatos EyeTV und der FormacDVB-Software: die zeitgesteuerte Aufnahme von TV-Sendungen am Mac. Newcomer Equinux will jetzt beweisen, dass auch deren kostengünstige DVB-T-Lösung dieses Geschäft versteht. Vor zwei Wochen bewies der AppleScript-Entwickler Thomas Kühner, dass es grundsätzlich funktioniert, jetzt kann die neue Version von The Tube 1.5 von Haus aus den Videorekorder ersetzen.

Dabei kann der Anwender auf die EPG-Informationen der Programme zurückgreifen und mit einem Klick die gewünschte Sendung - oder mehrere - aufnehmen. Einen neuen Weg schlägt Equinux bei den Internet-Diensten ein. Konkurrent Elgato bindet den kostenpflichtigen Online-Dienst tvtv in seine Software ein, die häufig mehr und detailliertere Informationen zu einzelnen Sendungen bieten als der EPG und sogar das ferngesteuerte Aufnehmen via Internet ermöglichen. The Tube 1.5 - bislang eine öffentliche Beta-Version - nutzt als alternative Informationsquelle das Open Source-Projekt XMLTV.

Ziel des Projekts ist es, veröffentliche Informationen zum Fernsehprogramm von den Anstalten selbst in ein standardisiertes Dateiformat zu übertragen und zur Weiternutzung zur Verfügung zu stellen. Weiterhin nicht möglich ist mit The Tube der Empfang von Radio-Sendern - dieser Dienst wird allerdings nur in der Region Berlin angeboten. Die The Tube 1.5 Public Beta ist 101 MB groß, liegt in englisch und deutsch vor und kann über die Equinux-Webseite angefordert werden. Voraussetzung ist neben der kompatiblen Hardware TubeStick ein Intel- oder PowerPC-Mac (ab G4, USB 2.0) und Mac OS X 10.4. Neu kostet das Paket aus Hard- und Software knapp 40 Euro.

0 Kommentare zu diesem Artikel
974304