874720

Tablet PC stiehlt .Net die Show

14.11.2000 | 00:00 Uhr |

Eigentlich wollte Microsoft-Vorstand Bill Gates in seiner Eröffnungsrede zur Comdex die neue .Net-Strategie seiner Firma zum Hauptthema machen. Das Publikum fand jedoch den Prototypen eines so genannten Tablet PC, den Gates eigentlich nur benutzen wollte, um seine Internet-Strategie zu demonstrieren, viel spannender. Dieser Rechner besteht aus einem großen Display, auf das der Anwender direkt schreiben kann. So soll sich der Tablet PC, den Gates als "ultimative Net-Client" bezeichnete, wirklich wie ein Blatt Papier nutzen lassen, indem er es dem Anwender erlaubt, Notizen zu durchsuchen, neue zu schreiben, alte zu ergänzen - und natürlich im Internet zu arbeiten. Allerdings unterscheidet sich der Tablet PC deutlich von den so genannten Net-Appliances, da er nach wie vor ein eigenes Betriebssystem und eigene Software erfordert. Ein finales Produkt wird nach Aussagen Gates frühestens im Jahr 2002 Marktreife erlangen.

Vor rund 12.000 Zuhörern im MGM Grand ging Gates dann weiter in Details und nannte folgende Hardware-Eckdaten: CPU mit 500 bis 600 Megahertz, 128 MB Arbeitsspeicher, eine 10-GB-Festplatte und den Win-9x/2000-Nachfolger "Whistler" als Betriebssystem.

Preislich sollen sich die Geräte - angeblich existieren bereits mehrere Hundert Prototypen - auf "Laptop-Niveau" bewegen. mbi/CW

Info: Computerwoche

0 Kommentare zu diesem Artikel
874720