1030349

Apple Tablet mit Mobilfunkvertrag

25.01.2010 | 10:15 Uhr |

Inzwischen gilt es als sicher, dass das kommende Apple-Tablet einen mobilen Internetzugang haben wird. Steve Jobs zeigt sich schon jetzt stolz auf das neue Tablet.

Mac Tablet Mockup
Vergrößern Mac Tablet Mockup

Bereits vor der offiziellen für nächsten Mittwoch erwarteten Premiere des Apple Tablet oder iPad will die Gerüchteküche Einzelheiten kennen. So berichtet Foxnews in den USA, dass beide große Netzbetreibern Verizon und AT&T Verträge für ein Apple-Tablet anbieten werden.

Falls das Gerücht zutrifft, wird das neue Apple-Gerät mit eingebautem 3G-Mobilfunkstandard kommen: CDMA für Verizon and GSM/UMTS für AT&T. Fownews-Reporter Clayton Morris beruft in seinem Bericht sich auf Mitarbeiter beider Netzwerkanbieter, die beide in Verhandlungen mit Apple stehen sollen. Hinter den Kulissen stellen sich die Konkurrenten als einzigen Anbieter dar. Während Verizon darauf pocht, dass nur sie ein schnelles modernes Netzwerk anbieten, glaubt AT&T, dass Verizon weder genügend Zugänge für Kunden hat, noch dem erwarteten Daten-Transfervolumina eines Tablet-PCs gewachsen sein wird.

Steve Jobs' größtes Werk?

Auch in Deutschland könnte es einen oder mehrere Partner für die subventionierte Version mit Mobilfunkvertrag geben. Apple wird das iPad jedoch aller Voraussicht nach auch ohne Vertrag anbieten. Steve Jobs zeigt sich derweil überaus überzeugt von dem Apple-Konzept. Er soll das Tablet laut diverser Medien wie Techcrunch "Das Wichtigste, das ich je gemacht habe" genannt haben.

Eine ganze Reihe von Analysten haben sich bereits den wilden Spekulationen über Umsatzzahlen im Vergleich zum iPhone angeschlossen, während sich auf der anderen Seite die grundlegende Frage stellt, wie viel der Kunde zu zahlen bereit und wie viel die Netzbetreiber mit ihren Verträgen zuschießen. Im vergangenen Geschäftsjahr hat Apple 7,4 Millionen iPhones verkauft. Ein Analyst von RBC Capital Markets sagt in Appleinsider bei einem Gerätepreis von 600 US-Dollar mögliche Verkaufszahlen von fünf Millionen Tablet-PCs in 12 Monaten voraus. Nach einer aktuellen Umfrage von Network World würden 52 Prozent der Befragten bis zu 700 US-Dollar für ein Apple-Tablet ausgeben. 32 Prozent würden bis zu 1.000 US-Dollar zahlen, aber nur ein vernachlässigbarer Prozentsatz würde diese Grenze überschreiten.

Ein Umfrage unter Macwelt-Lesern ergibt ein ähnliches Bild: 43 Prozent würde 750 Euro ausgeben, knapp ein Drittel sogar 1.000 Euro.

Am Mittwoch, dem 27. Januar erfahren Sie hier auf Macwelt.de ab 19 Uhr wie das Tablet heißen, aussehen und funktionieren wird. Wir berichten live von der Veranstaltung .

0 Kommentare zu diesem Artikel
1030349