1951862

Tablets - Verkäufe sind im ersten Quartal 2014 um fünf Prozent zurückgegangen

30.05.2014 | 07:54 Uhr |

Eigentlich sollte man davon ausgehen, dass es mit den Verkäufen von Tablet-PCs immer besser läuft, wenn man sich das digitale Zeitalter heute anschaut. Die Verkaufszahlen für das erste Quartal 2014 sprechen zumindest dem Marktforscher von NPD Display Search zufolge eine andere Sprache.

Wie die Marktforscher verraten , sollen die Verkaufszahlen von Tablets in den ersten drei Monaten in diesem Jahr um fünf Prozent gesunken sein. Es heißt, dass im Gegensatz zum Vorjahr (59 Millionen Verkäufen) in diesem Quartal nur 56,3 Millionen Tablets verkauft wurden. Zwar wurden auch von Apple weniger iPads als noch im Vorjahres-Quartal ausgeliefert, allerdings bleibt das Unternehmen aus Cupertino nach wie vor auf Platz 1 im Bereich des Marktanteils. Ganze 20 Prozent hält Apple mit den eigenen Tablets. Die Konkurrenz fängt allerdings erst bei elf Prozent an (Samsung). Wie die Marktforscher berichten, soll Apple im ersten Quartal 2014 insgesamt 16,3 Millionen iPads verkauft haben. Letztes Jahr lag diese Zahl im gleichen Quartal bei 19,4 Millionen. Allerdings sind jene Zahlen auch immer davon abhängig, welche Produkte die Unternehmen gerade in dieser Zeit auf den Markt bringen. Daher bleibt es spannend, wie sich die Zahlen verändern, wenn Apple möglicherweise wirklich ein iPad mit Touch ID auf den Markt bringt, welches aktuell noch dem iPhone 5s vorbehalten ist.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1951862