1050566

Tarifkonflikt bei Deutscher Telekom spitzt sich zu

08.05.2006 | 10:52 Uhr

Bundesweit würden am Montag an 50 Standorten Warnstreiks stattfinden, sagte ein Sprecher der Dienstleistungsgewerkschaft ver.di am Montag in Bonn.

Rund 6000 Mitarbeiter würden an den Streiks teilnehmen. Mit ihrem Protest wollen die Telekom-Mitarbeiter ihrer Forderung nach einer sechsprozentigen Lohnerhöhung Nachdruck verleihen. Betroffen sind insgesamt 110.000 Mitarbeiter vor allem bei der Festnetzsparte T-Com. Am Montag und Dienstag findet die vierte Runde der Tarifverhandlung zwischen ver.di und der Telekom-Führung statt. Das Bonner Unternehmen weist die Lohnforderung der Mitarbeiter zurück.

Ver.di kritisierte, dass die Telekom bislang kein eigenes Angebot auf den Tisch gelegt hat. Mit den Warnstreiks will die Gewerkschaft den Druck auf die Führung erhöhen. (dpa/tc)

0 Kommentare zu diesem Artikel
1050566