2032141

Tech Smith: Flexible Videobearbeitung für mobile Endgeräte

18.12.2014 | 08:56 Uhr |

Bisher waren die Aufnahmemöglichkeiten vom Bildschirm des iPhone oder iPad nur mit viel technischem Aufwand respektive externen Apps möglich. Das hat sich seit OS X 10.10 geändert.

Apple ermöglicht Nutzern seit OS X 10.10 Yosemite, den Bildschirm ihres iPhones oder iPads ab iOS 8 mittels eines Macs über Quicktime abzufilmen. Hierzu benötigt man außer den aktuellen Betriebssystemen ein iOS-Gerät mit Lightning-Kabel. Nun kann man über das in OS X 10.10 bereits installierte Quicktime auswählen, ob man statt des Mac-Desktops den Bildschirm des angeschlossenen iPhones oder iPads aufnehmen will. Ein Video-Tutorial von Tech Smith zeigt anschaulich, wie das funktioniert.

Freilich, direkt nachbearbeiten lassen sich solche Bildschirm-Videos nicht. Hier hilft etwa Tech Smith-App Show weiter. Diese Anwendung richtet sich laut Entwickler insbesondere an jene, die auf unkompliziertem Weg Demo-Videos erstellen und damit zeigen möchten, wie eine App oder Anwendung auf dem iPhone oder iPad funktioniert. Verschiedene Vorlagen sollen dabei das Erstellen des Videos vereinfachen. App Show eignet sich Tech Smith zufolge besonders gut für App-Entwickler, die Preview-Videos für den App Store erstellen möchten. Die Anwendung ist zurzeit als kostenlose Beta verfügbar.

Dagegen ist Camtasia for Mac seit Jahren zum Erstellen von Screencasts vom und am Mac verfügbar. Mit der neuesten Version  2.9 wurde die Software um eine Aufnahmemöglichkeit für iOS-Geräte erweitert. Diese Aufnahmen können mit dem eingebauten Videoeditor bearbeitet, geschnitten und optimiert werden. Für iOS-Screencasts gibt es iOS-Geräterahmen und spezielle Effekte zum Visualisieren der Gesten. Von der Mac-App ist auch eine Demoversion (ab Mac-OS X 10.6 auf Intel-Rechner) erhältlich, bei Gefallen kostet sie gut 86 Euro inklusive Mehrwertsteuer.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2032141