1037658

Batterien: Geschüttelt und aufgeladen ...

19.07.2010 | 10:07 Uhr |

Im unpassendsten Moment ist mal wieder die Batterie der Fernbedienung am Ende. Damit könnte bald Schluss sein: Eine neuartige Batterie soll sich durch einfaches Schütteln aufladen lassen.

Das berichtet Futurezone im Anschluss an das japanische Nachrichtenportal Techon. Demnach hat Brother Industries Prototypen in den verbreiteten Größen AA und AAA entwickelt, die der japanische Konzern auf der Techno-Frontier-Messe in Tokio vom 21.-23. Juli vorstellen will. Die neuen Batterien sollen vor allem für Geräte mit niedrigem Energiebedarf günstig sein, die nicht durchgehend Strom benötigen und einen Energiebedarf von um die 100 Milliwatt aufweisen, schreibt Futurezone. Der durchschnittliche Stromverbrauch einer Fernbedienung liege bei 40 bis 100 Milliwatt. Der Schüttel-Effekt komme dadurch zustande, dass im Innern der Batterien ein einelektromagnetischer Induktionsgenerator sowie ein Doppelschichtkondensator mit einer Kapazität von rund 500 Milli- Farad wirken. Als positiven Nebeneffekt vermerkt Brother, dass sich dadurch die Müllbelastung reduzieren lasse. Wann die Schüttel-Batterien marktreif sein werden, ist bislang nicht bekannt.

Info: Futurezone

0 Kommentare zu diesem Artikel
1037658