2139060

Teenager hacken E-Mail-Account des FBI-Vizedirektors

05.11.2015 | 17:04 Uhr |

Dass staatliche Einrichtungen oder deren Angestellte beliebte Ziele von Hackern darstellen, ist eigentlich nichts Neues mehr. Dass Teenager aber in der Lage sind, den E-Mail-Account des FBI-Vizedirektors zu knacken, dagegen schon.

Eine Gruppe von Jugendlichen soll sich, nach eigenen Angaben zufolge, Zugriff auf die E-Mails des FBI-Vizedirektors Mark Giuliano verschafft haben. Auch der CIA-Chef soll zu den Opfern der Hackergruppe, die sich Crackas With Attitude nennen, zählen. Über das soziale Netzwerk Twitter gab ein Mitglied der Gruppe bekannt , dass diese nun auf die E-Mails des Direktors zugreifen könnten. Das FBI hat sich zu diesem Vorfall bisher noch nicht geäußert. Die Gruppe verriet bisher noch nicht, wie genau sie an diese Informationen gekommen sind, es sei aber „einfach“ gewesen.

Neben den E-Mails sollen "Crackas With Attitude" auch an die private Handy-Nummer von Giuliano gekommen sein, woraufhin diesen ihn angerufen haben sollen. Angeblich soll der Vizedirektor des FBI gesagt haben, dass er nicht wisse, wer am Telefon ist, dass sie aber aufpassen sollten.

Auch CIA-Chef John Brennan soll den Hackangriffen der Jugendlichen zum Opfer gefallen sein. Nach eigenen Angaben soll die Gruppe den AOL-Account von Brennan gehackt haben. Obwohl die Gruppe keine direkten Ziele zu verfolgen scheint, wird vermutet, dass sie aufgrund von politischen Hintergründen gehandelt haben. Das FBI hat die Ermittlungen bereits aufgenommen.

Offenbar haben aber die Jungs noch weitere Einzelheiten aus dem Account in petto. Für den fünften November, also für heute, haben sie auf Twitter weitere Nachrichten über das FBI angekündigt.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2139060