1885454

Telefonbetrüger geben sich als Microsoft-Mitarbeiter aus

14.01.2014 | 08:00 Uhr |

Das Landeskriminalamt NRW warnt aktuell vor einer neuen Telefonbetrüger-Masche. Bei der Phishing-Variante geben sich die Anrufer als Microsoft-Mitarbeiter aus und jubeln ihren Opfern Schadsoftware unter.

In einer offiziellen Mitteilung warnt das Cybercrime-Kompetenzzentrum des Landeskriminalamtes NRW (LKA-NRW) vor einer neuen Telefonbetrüger-Masche. Dabei geben sich die meist englischsprachigen Anrufer als angebliche Microsoft-Support-Mitarbeiter aus und weisen ihre ahnungslosen Opfer auf einen angeblichen Virenbefall oder einen Windows-Ausfall ihres PCs hin.

Fällt der Angerufene auf die Phishing-Masche herein, bieten ihm die Täter gegen eine Zahlung zwischen 80 und 200 Euro die angebliche Reparatur seines Rechners per Fernwartung sowie eine lebenslange Garantie an. Um die Dienstleistung in Anspruch zu nehmen, muss das Opfer ein Programm herunterladen und installieren. Bei der Software handelt es sich jedoch nicht um ein Microsoft-Tool, sondern um einen Trojaner mit dem die Täter den PC sperren oder Banking-Daten auslesen können.

Die 10 fiesesten Online-Fallen

Markus Röhrl, Leiter des Cybercrime-Kompetenzzentrums, rät in diesem Fall zu einer gesunden Portion Misstrauen. Potenzielle Opfer sollten keine sensiblen Daten am Telefon preisgeben und keine Programme von dubiosen Internetseiten herunterladen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1885454