878002

Telefonieren wird immer billiger

17.05.2001 | 00:00 Uhr |

Das Telefonieren ist seit der Liberalisierung
des Telekommunikationsmarktes Anfang 1998 um rund ein Viertel
billiger geworden. Wie das Statistische Bundesamt am Donnerstag in
Wiesbaden mitteilte, wurden Festnetzgespräche von Januar 1998 bis
April 2001 um insgesamt 16 Prozent günstiger. Das Mobiltelefonieren
verbilligte sich sogar um 40,7 Prozent. Bei der Internet-Nutzung
gingen die Preise seit Beginn der Berechnungen für dieses
Marktsegment im Januar 2000 um 45,1 Prozent zurück.

Besonders starke Preissenkungen gab es für Auslandsgespräche im
Festnetz (minus 56,1 Prozent) und für Inlandsferngespräche (minus
47,3 Prozent). Dagegen gab es für Ortsgespräche sogar eine leichte
Verteuerung von 7,3 Prozent, für Anschluss- und Grundgebühren waren
0,8 Prozent mehr zu bezahlen. Gründe sind die Anhebung der
Mehrwertsteuer im April 1998 und die Verteuerung der Gespräche in
Telefonzellen im März 1999.
dp

0 Kommentare zu diesem Artikel
878002