1834250

Telekom-Drossel findet Nachahmer

01.10.2013 | 09:03 Uhr |

Nach der Telekom wollen nun auch andere Anbieter eine DSL-Bremse einbauen. Ab einem bestimmten Volumen soll auch bei Congstar Schluss mit schnellem Internet sein, heißt es. Angeblich denkt auch Vodafone darüber nach.

Vor einigen Monaten hatte die Telekom mit ihrer Ankündigung, ihre DSL-Flatrates ab einem bestimmten Punkt zu drosseln, viel Unmut auf sich gezogen. Je nach DSL-Vertrag soll bereits ab 75 GB Schluss mit dem schnellem Internet sein. Die Nutzer müssen dann bis zum nächsten Monat warten, um wieder mit Highspeed surfen zu können - oder Zusatzkontingente kaufen. Die DSL-Drossel steht zwar schon im Kleingedruckten der Telekom-Verträge - soll aber angeblich erst 2016 in die Tat umgesetzt werden. Immerhin ist die Telekom nach dem massiven Protest der Anwender zurückgerudert und drosselt nur noch auf 2 Mbit/s, statt auf 384 Kbit/s - wie ursprünglich geplant. Doch nun machen es andere DSL-Anbieter der Telekom nach und führen eine eigene Drosselung ein - das berichtet zumindest der Focus .

Konkret ist von der Telekom-Tochter Congstar die Rede. Spätestens im Jahr 2014 soll Congstar eine Datenobergrenze festlegen, heißt es im Bericht. Das soll ein Firmensprecher dem Focus mit den folgenden Worten bestätigt haben: "Wir planen die Einführung einer Datenobergrenze für Festnetzkunden." Vermutlich handelt es sich zunächst um eine Änderung in den AGB - wie das bei der Telekom bereits geschehen ist. Die technische Umsetzung solle ebenfalls - wie bei der Telekom - erst 2016 erfolgen. Wer bereits Congstar-Kunde ist, dürfte vor den AGB-Änderungen kaum gefeit sein. Denn auch Telekom-Bestandskunden müssen mit der Drossel-Einschränkung leben - oder den Anbieter wechseln.

Der Anbieterwechsel könnte sich aber als zunehmend sinnfrei erweisen, wenn man eine DSL-Drosselung umschiffen möchte. Zumindest dann, wenn es stimmt, dass auch Vodafone bereits über eine Drossel nachdenkt. Auch das berichtet der Focus und zitiert einen anonymen Unternehmenskenner: "Vodafone kann unmöglich bisherige DSL-Kunden unbegrenzt surfen lassen und neue Kabelkunden drosseln.“ Offiziell weist Vodafone solche Pläne derzeit von sich. Das Unternehmen hat unlängst Kabel Deutschland gekauft. Ob mit einer Vodafone-Drossel auch Kabel-Deutschland-Kunden gegen Monatsende gebremst werden, ist momentan aber noch Spekulation.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1834250