1811924

Telekom, GMX und Web.de starten Verschlüsselungs-Initiative

12.08.2013 | 09:26 Uhr |

Lavabit, der Mail-Service aus den USA mit einer Entschlüsselungsmöglichkeit nur durch den Nutzer, schließt. Einen Tag danach verkünden drei deutsche E-Mail-Provider eine Verschlüsselungs-Initiative.

Deutsche Telekom, GMX und Web.de wollen in der Zukunft den Mail-Verkehr ihrer Nutzer sicherer machen. Die Anbieter erklären in einer Pressemitteilung , eine automatische Verschüsselung für die Mails auf dem Weg von dem Sender bis zu dem Empfänger einführen zu wollen. Ab 2014 wollen die Anbieter zusätzlich die sogenannten "sicheren Adressen" einführen - eine grafische Kennzeichnung der Empfänger, deren Provider an der Initiative " E-Mail made in Germany " teil nehmen. Wie der Name der Initiative suggeriert, versprechen Telekom, GMX und Web.de, dass alle Daten an den deutschen Standorten verarbeitet und gemäß den deutschen Datenschutzrichtlinien behandelt werden.

Der Blog " Netzpolitik.org " kritisiert dagegen die neue Initiative der deutschen E-Mail-Anbieter. Demnach sei es eine Marketing-Aktion und Schließung schon bekannter Sicherheitslücken, aber keine Lösung des eigentlichen Problems: "Dass das Versenden von Mails vom Client an den Server überhaupt noch auf unverschlüsselten Verbindungen möglich war, ist ein Unding im Jahr 2013.", schreibt der Blog.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1811924