896474

Telekom-Vorstandsbezüge nahezu verdoppelt

15.04.2003 | 10:03 Uhr |

München (Macwelt) - Nach Informationen der Nachrichtenagentur Reuters haben sich die Gehaltsausgaben für die Konzernführung der Deutschen Telekom AG im vergangenen Geschäftsjahr auf 40,9 Millionen Euro erhöht. Im Jahr 2001 wies die Telekom, damals noch unter Ex-Chef Ron Sommer, in der Jahresbilanz noch einen Betrag von 18,2 Millionen Euro aus. Auf die überwältigenden Summe des vergangenen Jahres entfallen nach Angaben des Telekommunikations-Riesen 26,4 Millionen Euro auf Abfindungen und Pensionen bereits ausgeschiedener Vorstandsmitglieder. Darunter fällt auch die Abfindung von Ron Sommer, deren Höhe bis heute offiziell nicht bekannt ist.

Kai-Uwe Ricke, der Nachfolger von Ron Sommer, bestätigte bereits mehrmals in Interviews, dass es unter seiner Führung keine "gewaltigen Gehaltssprünge" wie noch im Jahr 2001 gibt. Den Vorstand will Ricke nur noch "extrem leistungsorientiert" bezahlen.

Gegenüber der Süddeutschen Zeitung legte Ricke, im Gegensatz zum Versteckspiel mit den Abfindungssummen, sein Jahresgehalt offen. Für seine Tätigkeit als Konzernchef der Deutschen Telekom bezieht Ricke rund 1,25 Millionen Euro jährlich. Und dann gibt es da noch einen ordentlichen Ansporn: Sollte das Unternehmen alle gesetzten wirtschaftlichen Ziele erreichen, kann sich diese Vergütung aufgrund einer "vereinbarten leistungsbezogenen Komponente" spontan verdoppeln. ds

0 Kommentare zu diesem Artikel
896474