1980933

Telekom bringt App für sichere Mobil-Kommunikation

12.08.2014 | 10:17 Uhr |

Die Deutsche Telekom bringt nach eigener Auskunft als einer der ersten Anbieter eine weltweit einsetzbare mobile Verschlüsselungslösung für Smartphones auf den Markt. Diese soll auch mit anderen Netzbetreibern als der Telekom zusammen arbeiten.

Die Mobile Encryption-App für Android- und iOS-Geräte funktioniert laut Telekom in jedem Telefonnetz und auch ohne SIM-Karte über WLAN oder eine Satellitenverbindung. Auch in Ländern, in denen das Telefonieren über das Internet blockiert wird, lässt sich demnach mit Hilfe der Lösung verschlüsselt kommunizieren. Wenn zwei Nutzer über die neue Lösung kommunizieren wollen, müssen beide die Mobile Encryption-App auf ihrem Smartphone installiert haben. Eine kundenspezifische technische Infrastruktur im Hintergrund ist nicht nötig. Die Kommunikationspartner müssen auch nicht Kunden desselben Mobilfunkanbieters sein, die Verschlüsselungslösung funktioniert dem Entwickler zufolge bei jedem Anbieter.

Die Technik des Verfahrens beschreibt die Telekom so : Die Schlüssel, die bei der Lösung die sichere Kommunikation ermöglichen, werden ausschließlich auf den eingesetzten Smartphones selbst generiert und nach Gesprächsende sofort gelöscht. Sie seien somit immer und ausschließlich in der Hand des Nutzers und vollkommen unabhängig vom Netzbetreiber. Dieses Prinzip schließe aus, dass sich Dritte in eine Kommunikation einklinken (sogenannte ”Man in the middle-Attacke“). Zudem werden die Kontaktdaten, Nachrichten sowie Texte in der App wie in einem sicheren Container verschlüsselt und so auf dem Smartphone separat gespeichert, verspricht der Anbieter weiter. Für das Lesen der vertraulichen Informationen ist ein Passwort notwendig.

Die App benötige ferner lediglich eine Bandbreite von 4,8 Kbit netto und funktioniert daher auch in Gegenden mit schlechter Netzversorgung, unterstützt aber auch Standards wie LTE, GPRS, 4G, 3G, 2G, Wifi und andere, so die Telekom in ihrer Pressemitteilung weiter.

Entwickelt wurde diese Lösung von der Berliner Firma GSMK, die im Bereich der mobilen Sprach- und Nachrichtenverschlüsselung tätig ist. Zunächst ist dieses Verfahren lediglich für Großkunden verfügbar und kostet je nach Abnahmemenge zwischen 15 und 20 Euro pro Gerät und Monat. Die Anwendungsbereiche mit verschlüsselter Kommunikation über diese Lösung sollen von geheimen Vertragsverhandlungen oder Diskussionen zu Unternehmenszusammenschlüssen, über Forschung und Entwicklung bis hin zu Zeugenschutzprogrammen reichen. Später soll diese Lösung auch für mittelständische Unternehmen und private Nutzer zur Verfügung stehen. Vorläufig ist die App für Android- und Apple-Geräte (iOS) erhältlich, Windows Phone soll folgen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1980933