943668

Telekom soll schnelles Glasfasernetz für Konkurrenten öffnen

24.10.2005 | 11:12 Uhr |

Der Präsident der Bundesnetzagentur, Matthias Kurth, hat die Deutsche Telekom aufgefordert, ihr geplantes ultraschnelles Internetnetz für Wettbewerber zu öffnen. “Da ist die Telekom am Zuge, mit anderen Marktteilnehmern zu reden, bevor wir uns damit befassen”, sagte Kurth in Bonn der Finanz-Nachrichtenagentur dpa-AFX.

Telekom-Vorstandsbezüge nahezu verdoppelt
Vergrößern Telekom-Vorstandsbezüge nahezu verdoppelt

Die Telekom will drei Milliarden Euro in den Bau eines Internet- Hochgeschwindigkeitsnetzes investieren, mit dem Übertragungsraten von bis zu 50 Megabit pro Sekunde möglich sind - das 50fache der ursprünglichen DSL-Geschwindigkeit von 1 MBit pro Sekunde. Die ersten Städte sollen bereits Mitte kommenden Jahres angeschlossen werden.

Kurth plädierte für eine Lösung innerhalb der Branche. “Es wäre gut, wenn die Telekom derartige Pläne mit den Wettbewerbern (...) transparent diskutiert.” Einige Konkurrenten hatten den Aufbau des Netzes kritisiert, da sie Wettbewerbsnachteile befürchten. Telekom- Chef Kai-Uwe Ricke drohte bereits mit einer Absage des Projekts. Statt in Deutschland könnte die Telekom das Geld im Ausland investieren. Das Hochgeschwindigkeitsnetz ist Teil der Strategie von Ricke, neben Internet-Zugängen auch Multimediadienste wie Fernsehen anzubieten.

0 Kommentare zu diesem Artikel
943668