920776

Telekom stabile Entwicklung im Festnetz-Geschäft

30.03.2004 | 10:02 Uhr |

Die Deutsche Telekom erwartet ungeachtet des verschärften Wettbewerbs im Ortsnetz eine stabile Umsatzentwicklung in ihrem Festnetzgeschäft.

Die Tochter T-Com werde im laufenden Jahr ihren Umsatz stabil halten, teilte der Konzern am Dienstag in seinem Geschäftsbericht für das Jahr 2003 mit. Wachstumstreiber für den Gesamtkonzern werden wie schon im Vorjahr der Mobilfunk und das Internetgeschäft sein.

Der Gewinn vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (EBITDA) von T-Com werde sich in diesem Jahr weiter verbessern, hieß es. Im vergangenen Jahr hatte die Sparte ihren EBITDA-Gewinn auf 10,36 (10,27) Milliarden Euro erhöht. Die IT-Tochter T-Systems werde ihren Umsatz leicht verbessern, bekräftigte die Telekom. Zum operativen Ergebnisziel machte der Konzern keine Angaben.

Der Bonner Konzern bekräftigte, dass der Umsatz und das EBITDA der Mobilfunktochter T-Mobile 2004 kräftig steigen werden. Kräftige Steigerungen werde auch T-Online verbuchen.

Nach der Rückkehr in die Gewinnzone im vergangenen Jahr rechnet das Management um Vorstandschef Kai-Uwe Ricke für 2004 mit einem weiteren Plus. Unter anderem wegen der Umsatzzuwächse erwarte der Konzern einen weiteren Anstieg. Ungeachtet eines Verlustes im Schlussquartal hatte die Telekom 2003 einen Überschuss von 1,25 Milliarden Euro verbucht. Der EBITDA-Gewinn soll laut früheren Angaben auf mindestens 19,2 Milliarden Euro klettern.

0 Kommentare zu diesem Artikel
920776