970256

Telekom will bei Internet-Telekom-Firma Jajah einsteigen

29.05.2007 | 12:11 Uhr |

Die Deutsche Telekom geht nach Informationen der «Financial Times Deutschland» (Dienstagausgabe) eine strategische Partnerschaft mit dem Internet-Telefonieanbieter Jajah ein.

Dazu erwerbe die Telekom über die Tochter T-Online Venture Fund für einige Millionen Euro eine Beteiligung im einstelligen Prozentbereich, berichtet die FTD unter Berufungung auf informierte Kreise. «Ziel ist es, mit der Jajah-Technologie im Telekom Festnetz neue Dienste zu entwickeln», wird eine mit dem Thema vertraute Person zitiert. Jajah hatte vor kurzem den weltgrößten Chiphersteller Intel als Partner gewonnen. Von Intel Capital und zwei weiteren, noch nicht bekannt gegebenen Risikokapitalgebern erhält das Unternehmen eine Finanzspritze in Höhe von 20 Millionen Dollar.

Jajah bietet seit rund einem Jahr einfache Lösungen für das Telefonieren über das Internet-Protokoll an, die sich ohne Software- Installation und Kopfhörer (Headset) über das herkömmliche Telefon oder das Handy nutzen lassen. Das Telefonieren werde schon bald ausschließlich über das Internet stattfinden, ist sich der Unternehmens-Gründer sicher. Die zwei Österreicher Roman Scharf und Daniel Mattes hatten im Oktober 2005 das Unternehmen Jajah gegründet, das seinen Sitz inzwischen von Wien nach Mountain View in Kalifornien verlegt hat. Jajah ist die erste ursprünglich in Europa gegründete Firma, in die auch die renommierte Venture-Capital-Firma Sequoia aus dem Silicon Valley eingestiegen ist, die bereits zum Erfolg von Unternehmen wie Apple oder Google wesentlich beigetragen hat. (dpa)

0 Kommentare zu diesem Artikel
970256