996717

Telia Sonera überarbeitet iPhone-Preise in Schweden

04.07.2008 | 13:01 Uhr |

Während die Niederländer sich über geringe Bebühren von T-Mobile freuen können und die Schweizer zwischen zwei Providern wählen dürfen, kommt den Schweden das iPhone teuer zu stehen. Telia Sonera gestaltet die Tarife nun flexibler.

Die iPhone-Tarife des schwedischen Providers Telia Sonera haben für Unmut in Schweden gesorgt. Für 31 Euro bekam man etwa nur je 100 Gesprächsminuten, 100 SMS und 100 MB Daten im Monat, der teuerste Tarif für 92 Euro bot jeweils die zehnfache Menge. Unbegrenzte Daten sind nur gegen einen monatlichen Aufpreis von 25 Euro erhältlich. Kaum in einem anderen Land kommt das iPhone so teuer, nur in Kanada und Norwegen sind die Tarife ähnlich hoch. Telia Sonera hat nun auf die Kritik seiner Kunden reagiert und öffnet das iPhone für beliebige Tarife des Unternehmens, die bei etwa 14 Euro monatlich starten. Für alle Tarife ist gegen den genannten Aufpreis unbefristeter Datenverkehr möglich.

0 Kommentare zu diesem Artikel
996717