960802

Temporis erstellt Zeitleisten per Drag-and-drop

12.12.2006 | 11:13 Uhr |

Temporis dreht die Zeit zurück - oder blickt in die Zukunft. Mit der Software lassen sich mit wenigen Klicks Zeitleisten erstellen und in Webseiten oder Dokumente einpflegen.

Die Software, die Bartas Technologies soeben in Version 1.0 vorgestellt hat, setzt auf Drag-and-drop und einfache Benutzerführung.

Anhand von Zeitleisten lassen sich chronologische Abfolgen und Überscheidungen von Ereignissen eingängig visualisieren. Während man bislang auf Grafikprogramme angewiesen war, zeichnet Temporis solche Darstellungen anhand eingebener Daten nun fast von selbst. So eignet sich die Software für alle, die häufig Zeitleisten erstellen müssen, Historiker oder Lehrer beispielsweise. Nachdem man für die Zeitachse Eckdaten definiert hat, lassen sich einzelne Ereignisse mit der Maus einzeichnen. Die Seitenleiste stellt übersichtlich alle Einstellungen dar: Dort lassen sich Farben anpassen, man kann den Hintergrund definieren und zusätzliche Zeitangaben ins Schaubild einfügen. Eine Arrange-Funktion ordnet auf Wunsch alle Ereignisse so an, dass die Zeitleiste möglichst übersichtlich wirkt. Zum Weiterverwenden in anderen Applikationen gibt Temporis PDF- und TIFF-Grafiken aus. Die eingegebenen Daten lassen sich aber auch als XML-Datei exportieren und in Datenbanken verwenden. Temporis kann man kostenlos ausprobieren, solange man nicht mehr als 20 Events eingeben will und einen ein "Unregistered"-Schriftzug im Hintergrund nicht stört. Für die uneingeschränkte Nutzung der Shareware bezahlt man 24,99 US-Dollar.

Info: Bartas Technologies

0 Kommentare zu diesem Artikel
960802