1502043

Defektes iPhone richtig umtauschen

24.06.2012 | 11:15 Uhr |

Ein unachtsamer Moment, eine ungewollte Bewegung – und schon liegt das iPhone am Boden und das Display ist nur noch eine Ansammlung von Sprüngen und Kratzern. Im Apple Store wird Abhilfe geschafft. Ein Erfahrungsbericht.

Man kann ja froh sein, wenn man in einer der Städte in Deutschland wohnt, in denen ein Apple Store beheimatet ist. Denn in solchen Städten kann man auch davon ausgehen, dass es eine annehmbare Kneipenkultur gibt, die es überhaupt erst möglich macht, ein solcher Schussel zu sein und sein geliebtes iPhone aus den Händen fallen zu lassen.

Termin vereinbaren

Nun passiert dies ja in den besten Familien. Aber was tun? Das Display ist so zerfurcht, dass man seine eigene Schrift nicht mehr lesen kann. Zu einem dieser iPhone-Doktoren-Läden in den Randbereichen der Innenstädte? Nein, dann geht die Garantie flöten. Es wird wohl doch auf den Apple Store hinauslaufen. Warum auch nicht? Kann man sich gleich mal das neue Retina Macbook anschauen.

Checkliste iPhone-Austausch:

Im Vorfeld:

  • Termin geben lassen

  • Backup machen

  • Fragen stellen

  • Seriennumer bereithalten

Im Store:

  • Pünktlich sein

  • Mitarbeiter mit rotem iPad suchen

Über die Apple Hotline lässt man sich einen Termin bei seinem örtlichen Apple Store geben und beantwortet artig die Fragen des Call-Center-Mitarbeiters. Dies ist später von großem Nutzen, da es dem jeweiligen Apple-Store Mitarbeiter die Arbeit erleichtert – er kennt dann alle Daten schon. Alternativ kann man einen Termin aber auch über Apples Webseite oder die offizielle App "Apple Store" reservieren.

Vor Ort im Store

Im Apple Store angekommen sucht man nach dem „Mitarbeiter mit dem roten iPad“. Dieser macht die erste Annahme und nimmt die noch fehlenden Daten auf. Im Münchner Apple Store dürfen sich dann alle Wartenden an die Glasfront im ersten Stock lehnen. Murphy, mein nicht im Geringsten irisch aussehender, aber dennoch durchaus netter und kompetenter Apple Store Mitarbeiter, holt mich dann auch pünktlich ab. Ich lege ihm mit weinerlichem Gesichtsausdruck mein iPhone vor und er fühlt sogleich mit mir.

Dennoch gibt es nur zwei Möglichkeiten, wenn man das iPhone aus Unachtsamkeit hat fallen lassen. Entweder ein neues kaufen (etwa 600 Euro) oder für 199 Euro ein refurbished , also ein neu-aus-alt-iPhone. Ich entscheide mich für die zweite Variante und schon nach einer Minute ist Murphy auch schon wieder da, mit einem baugleichen weißen iPhone 4S. Während des Bezahlvorgangs wird noch schnell nebenbei das neue iPhone eingerichtet und nach nicht mal 15 Minuten ist das Zusammentreffen auch schon wieder Vergangenheit. Leider ist der direkte Datenaustausch vor Ort aus rechtlichen Gründen nicht möglich. Deshalb sollte man dringend vorab zuhause ein aktuelles Backup machen.

Fazit

Entscheidet man sich also für die Variante des Apple Stores, so ist man dort in guten, schnellen und pünktlichen Händen. Man behält seine Garantie und geht mit einem (fast) neuen Gerät wieder raus. Nur samstags sollte man nicht hingehen, denn dann wird sich die Wartezeit exponentiell erhöhen. Samstag ist eher der Tag für Kneipenbesuche....

0 Kommentare zu diesem Artikel
1502043