956974

Terminator 3.0 erinnert auch auf Intel-Macs an Verabredungen

11.10.2006 | 17:01 Uhr |

In Version 3.0 wird der akustische Terminkalender Terminator X zur Universal Binary.

Die Software, die Sprach-Nachrichten mit Alarmzeiten verbinden kann, bringt zusätzlich eine Reihe von Verbesserungen: Sie liegt nun in Cocoa vor, beherrscht im Listenfenster veränderbare Spaltenbreiten und bringt eine neue Werkzeugleiste mit. Im Editor eingegebene Texte lassen sich mit Hilfe einer Rechtschreibprüfung auf Schreibfehler durchsuchen, auf FileVault-Volumes läuft die Software jetzt ohne Einschränkungen. Terminator lässt sich 30 Tage lang kostenlos ausprobieren, danach zahlt man für die Software 14,90 Euro. Kunden, die das Programm innerhalb des letzten Jahres gekauft haben, bekommen die Aktualisierung umsonst.

Info: Hartmann-B

0 Kommentare zu diesem Artikel
956974