1037416

Test Final Draft 8: Skripte und Drehbücher schreiben

13.07.2010 | 18:04 Uhr |

Mit Final Draft schreibt man unter anderem Drehbücher und Skripte. Version 8 wartet mit einer Reihe von neuen Funktionen und Verbesserungen auf.

Final Draft 8 kann als voll funktionsfähige Demoversion von der Website des Herstellers heruntergeladen werden. Es kommt mit einem 350-seitigen Handbuch, einem Lehrgang (Tutorial) und einer Reihe von Vorlagen. Anhand der Vorlagen lässt sich in etwa das Erfahrungspotential der Software ablesen. Dort finden sich zahlreiche TV-Vorlagen, von Fringe über Greys Anatomy bis zu Desperate Housewives. Dazu kommen Textvorlagen für Manuskripte, Romane, Dokumentationen oder Bildbände. Damit wird der Einstieg in ein breites Themenspektrum erleichtert.

Die Version 8 bietet zehn neue Funktionen und Verbesserungen. Die größten Neuerungen wurden im Bereich der Szenenverwaltung und Navigation vorgenommen. Der neue Szenennavigator zeigt alle wichtigen Details einer Szene übersichtlich in einem eigenen Fenster. Dies erlaubt einen guten Überblick und vereinfacht die Navigation im Stück. Dazu können den einzelnen Szenen Titel und eine Farbe zugewiesen werden, was die Identifikation, gerade in großen Werken, vereinfacht. Ebenfalls neu ist die Szenen-Ansicht. In diesem Fenster können Szenen beliebig arrangiert werden, es können neue Szenen eingefügt werden und Zusatzinformationen ein- oder ausgeblendet werden. Auch neu können die Zusammenfassungen von Indexkarten direkt in das Skript geschickt werden. Die Dokumente werden neu im XML-Format gespeichert, womit die Kompatibilität mit anderen Produkten erweitert wurde. Praktisch ist auch die neue Marker-Funktion, damit können schnell Textstellen in einer beliebigen Farbe heraus gestrichen werden.

Empfehlung

Final Draft 8 ist unkompliziert und hat alles für eine effiziente Verwaltung von Szenen. Mit den neuen Funktionen wird einem die Arbeit um einiges erleichtert. Der Szenennavigator ist gerade in langen Werken ein unverzichtbares Hilfsmittel und erspart einem einiges an Scroll- und Sucharbeit. Wer bereits mit Final Draft 7 arbeitet, sollte das Upgrade auf die Version 8 ins Auge fassen, sie bringt einiges an Zeitersparnis und hilft bei der Organisation von Szenen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1037416