1036733

Test WD My Book World Edition II: Netzwerkspeicher mit RAID für 2 Festplatten

27.06.2010 | 09:00 Uhr |

Das My Book World Edition II ist eine Netzwerkfestplatte mit zwei eingebauten Festplatten aus der Stromsparserie von Western Digital. Die Festplatten sind angenehm leise und durch seine Konstruktion mit den vielen Lüftungsschlitzen kommt es ohne Lüfter aus.

Somit macht die My Book World Edition II auch in einem Büro eine gute Figur. Überzeugend an diesem Modell ist, dass ein Festplattenwechsel einfach vom Anwender durchzuführen ist. Ansonsten hat WD nur das Nötigste eingepackt: RAID-Modie 0 und 1 sowie JBOD und Span, der DLNA-Server Twonky Media 5, einen iTunes-Server und eine Benutzerverwaltung. Ein Highlight ist die Time Machine-Unterstützung. Die einzige Stromsparmaßnahme ist der Ruhezustand der Festplatte. Ein zeitgesteuertes Ein-Ausschalten ist nicht möglich. Die Freigabe über das Internet ist nur für Windows-Benutzer zugänglich.

Die Inbetriebnahme geht vorbildlich und leicht von der Hand. Über Bonjour in Safari findet man das My Book World Edition II sofort. Beim ersten Aufruf startet ein Assistent, der den Nutzer mit Fragen an die Hand nimmt. Dann kann man über die klar gegliederte Benutzeroberfläche navigieren. Diese gibt es in einem einfachen und einem erweiterten Modus. Hierüber lassen sich dann Basisfunktionen wie Benutzer und Ordner einrichten, aber auch Gruppen oder der RAID-Modus. Nervig ist, dass die Sprachwahl der Benutzeroberfläche nicht gespeichert wird, so dass man sie bei jedem Einloggen erneut eingegeben muss. Besonders schnell ist die Oberfläche auch nicht, Menüwechsel dauern ihre Zeit.

Nicht nur bei der Benutzereingabe lässt sich das My Book World Edition II Zeit, sondern auch beim Datentransfer. Interessant hierbei: Es ist egal, ob man den langsamen aber sicheren Mirror-Modus (RAID 1) oder den schnellen Stripe-Modus (RAID 0) wählt, die Datenrate ist nahezu gleich und liegt bei 6,2/18,1MB/s beziehungsweise 7,5/16,9MB/s (Schreiben/Lesen). Das ist für Time Machine in Ordnung, aber als Fileserver ungenügend.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1036733