1452248

Higoto Hifi Pod TP-5MS

13.03.2008 | 15:02 Uhr |

Röhrenverstärker Optisch und akkustisch beeindruckt der Higoto HIFI Pod TP-5MS.
Vergrößern Röhrenverstärker Optisch und akkustisch beeindruckt der Higoto HIFI Pod TP-5MS.
© Higoto

Röhrenverstärker und iPod, eine Kombination, die Design- wie Klang-Ästheten anzulocken scheint. Auch die neueste Kreation aus dem Hause Higoto macht da keine Ausnahme.

Higoto HIFI Pod TP-5MS Die Rückansicht mit den Anschlüssen für zwei weitere Audioquellen sowie dem Videoausgang.
Vergrößern Higoto HIFI Pod TP-5MS Die Rückansicht mit den Anschlüssen für zwei weitere Audioquellen sowie dem Videoausgang.
© Higoto

Auf den ersten Blick ist der schicke Higoto HIFI Pod TP-5MS ein klassischer Röhrenverstärker im Stahlblechgehäuse, oben sitzen der mächtige Trafo und die vor neugierigen Fingern geschützten russischen Röhren vom Typ 6N1. Der Schutz ist kein Design-Gag, sondern wichtig, denn hier wird Wärme in einen typischen Röhrenklang umgesetzt. Für unseren Hörtest verwenden wir einen iPod gefüllt mit feinster Musik aus Jazz und Pop in Apple Lossless-Qualität und nach 15 Minuten Vorglühen lassen wir die ersten Töne erklingen. Was da erklingt, ist nicht einfach nur ein iPod-Dock mit Lautsprechern, sondern eine ausgewachsene Stereoanlage. Die beigepackten kleinen Lautsprecher im Klavierlack-Holzgehäuse tönen wunderbar erwachsen. Die Musik ist spritzig und dank der Röhre mit ausreichend Tiefgang. Er reproduziert Stimmen angenehm und ohne Schärfe. Einem hohen Pegel widersetzen sich die kleinen Lautsprecher mit Schärfe. Die großen Bananas für die Lautsprecher schreien nach ein paar ausgewachsenen Exemplaren – in unserem Fall von Piega die P4XL. Michael Bublé mit seinem Orchester lässt Live-Atmosphäre aufkommen und der Kontrabass bei Diana Krall klingt herrlich tief und voll. Die kleinen Röhren spielen mit den großen Piegas richtig auf. Ein echter Gewinn. Nur hohe Pegel werden mit Härte bestraft und das Geschehen spielt sehr nah an den Lautsprechern und ist so nicht für die Beschallung größerer Räume geeignet.

Fazit

Schon mit den eigenen Lautsprechern erklimmt der HIFI Pod unsere Spitzenposition der iPod-Lautsprecher. Wer es sich leisten kann, sollte mit größeren Boxen einen Versuch wagen, mehr braucht es nicht für gute Musik. tb

0 Kommentare zu diesem Artikel
1452248