955118

Texas Instruments will Mobiltelefone bis 2007 mit Videorekordern ausstatten

08.09.2006 | 12:33 Uhr |

Fernsehen auf dem Handy werde sich im kommenden Jahr besser durchsetzen, wenn es den Nutzern möglich sein wird, Sendungen auf dem Mobiltelefon aufzunehmen und später anzusehen, meint der Chip-Hersteller Texas Instruments.

Handys, die als Personal Videorecorder (PVR) dienen, sollen 2007 marktreif sein, die dafür notwendige Technik stellt Texas Instruments auf der Broadcasting Convention in Amsterdam mit seinem Digital-TV-Chip, dem OMAP –2-Multimedia-Prozessor und der Software seiner Partner PacketVideo und Software Systems vor. Die Lösung von Texas Instruments erlaube gar Bild-in-Bild-Funktionen, beim Betrachten einer aufgezeichneten Sendung könne man beispielsweise auf einem kleineren eingeklinkten Bild eine Live-Sportveranstaltung sehen. Welche Hersteller das Konzept von Texas Instruments aufnehmen wollen, ist noch nicht klar, Firmen wie Nokia oder Samsung bieten jedoch schon jetzt Handys mit Fernsehempfangsmöglichkeiten an. Die Mobiltelefone mit PVR sollen sich gegen den iPod-Video platzieren, der bis dato nicht als Fernsehempfänger oder Videorekorder dient.

0 Kommentare zu diesem Artikel
955118