917154

TiVo verringert Verlust und gewinnt mehr Abonnenten

24.11.2003 | 11:32 Uhr |

Der auf digitale Videorekorder spezialisierte US-Anbieter TiVo hat für sein Ende Oktober beendetes drittes Fiskalquartal einen Nettoverlust von 7,4 Millionen Dollar oder elf Cent pro Aktie ausgewiesen.

Die von Thomson First Call befragten Analysten hatten mit einem Fehlbetrag von 16 Cent je Anteilschein gerechnet. Der Quartalsumsatz betrug 43,3 Millionen Dollar. Im Vergleichsquartal des Vorjahres hatte TiVo auf Basis von Einnahmen in Höhe von 25 Millionen Dollar einen Nettoverlust von 11,5 Millionen Dollar oder 23 Cent pro Aktie gemeldet.

Seine Abonnentenzahl konnte das im kalifornischen San Jose ansässige Unternehmen im Verlaufe des Berichtszeitraums um 209.000 auf knapp über eine Million steigern - eine Grenze, die viele Analysten damit gleichsetzen, dass sich ein Produkt im Consumer-Markt etabliert hat. Für das laufende Quartal hofft TiVo auf weitere 325.000 bis 375.000 Neukunden. Die Firma macht den Großteil ihrer Umsätze mit Abogebühren für ihren Service. Sie hat sich aber zuletzt zunehmend auch zum Lizenzgeber entwickelt - beispielsweise haben Sony, Toshiba und Pioneer TiVos Technik für ihre Geräte eingekauft. (tc)

0 Kommentare zu diesem Artikel
917154