2065773

Tidal: Neue Musik-Flatrate lockt mit Hifi-Qualität

31.03.2015 | 09:11 Uhr |

Der Rapper Jay Z greift an: Sein Musik-Streamingdienst Tidal ist ab sofort auch in Deutschland verfügbar. Mit Musik in Hifi-Qualität und HD-Musik-Videos. Tidal tritt damit in Konkurrenz zu Spotify oder Rdio. Doch die Preise sind gesalzen.

Konkurrenz für Spotify , Rdio, Deezer, Google Play Music und Apple Beats sowie Konsorten: Der Musikstreamingdienst Tidal ist ab sofort auch in Deutschland verfügbar. Hinter Tidal steht der Rapper Jay Z. Jay Z hatte erst im März Tidal für 56 Millionen Dollar gekauft.

Als Interpreten sind unter anderem Madonna und Rihanna mit an Bord. Taylor Swift gibt es sogar exklusiv bei Tidal; Swift hatte kürzlich Spotify den Rücken zugekehrt. Derzeit sollen rund 25 Millionen Musiktitel und 75.000 Musikvideos zur Verfügung stehen.

Tidal bietet ein Flatrate-Musik-Streamingangebot gegen eine monatliche Gebühr. Für die USA kostet das Angebot Tidal Premium 9,99 Dollar im Monat. Dafür bekommt man Musik im ACC-Format bis 320 Kbit/s und HD-Musik-Videos. Für 19,99 Dollar pro Monat gibt es die Musik verlustfrei als Flac 1411 kbps – dieses Angebot heißt Tidal Hifi. Dazu soll es noch redaktionellen Content etwa Interviews geben. 30 Tage kann man die Angebote kostenlos testen.

Mehr als ein Dutzend Musik-Stars waren bei der Vorstellung von Tidal am 30. März anwesend. Darunter Jack White, Madonna und Kanye West.
Vergrößern Mehr als ein Dutzend Musik-Stars waren bei der Vorstellung von Tidal am 30. März anwesend. Darunter Jack White, Madonna und Kanye West.

Die US-Dollar-Preise entsprechen den Euro-Preisen für Nutzer aus Deutschland: Also 9,99 beziehungsweise 19,99 Euro. Eine werbefinanzierte Gratis-Variante gibt es nicht. Die Preise für Tidal liegen also deutlich über vergleichbaren Angeboten der Konkurrenz, was bereits zu kritischen Kommentaren auf Twitter führte. Tidal begründet seine hohen Preise mit der Kombination aus „High Quality Audio“ und „HD-Musik-Videos“ und redaktionellen Inhalten.

Tidals Angebot kann auf iOS- und Android-Geräten sowie auf dem Windows-PC und auf dem Mac abgespielt werden. Auch Sonos wird unterstützt. Einen Offline-Modus gibt es ebenfalls.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2065773