1476996

Tim Cook trifft Spitzenpolitiker in Washington

30.05.2012 | 10:53 Uhr |

Während Steve Jobs sich öffentlich eher im Hintergrund hielt, scheint sich sein Nachfolger diesbezüglich weniger Zurückhaltung aufzuerlegen.

Der Stil des neuen Apple-Chefs Tim Cook wird immer greifbarer. So isst der CEO in der Apple-Kantine durchaus auch einmal mit ”einfacheren” Mitarbeitern, wogegen man Steve Jobs im Wesentlichen zusammen mit Chef-Designer Ive Jonathan speisen sah. Und Cook scheut auch nicht vor direkten Gesprächen mit wichtigen Politikern zurück. Zwar pflegte Präsident Obama engen Kontakt mit Jobs, doch dieser hielt sich dennoch weit gehend von Auftritten im politischen Kontext zurück. Tim Cook traf nun im Kapitol von Washington auf den Spitzenpolitiker der Republikaner, John Boehner, der zugleich Sprecher des US-Repräsentantenhauses ist.

Hinzu kamen Treffen mit Senate Majority Leader Harry Reid und Senate Minority Leader Mitch McConnell. Eine Verabredung mit der Top-Demokratin Nancy Pelosi kam nicht zu Stande, da diese während des Besuchs von Cook auf dem Rückflug aus Afghanistan war. Über die Gesprächsinhalte gab es keine offiziellen Verlautbarungen. Offenbar hat man sich eher Small Talk-artig über Details wie die Herstellung des Glases ausgetauscht, das auch auf dem iPad und iPhone zu finden ist und in Kentucky fabriziert wird. Dagegen scheint es keinen Austausch über die aktuellen Rechtsstreitigkeiten zwischen Apple und dem Rechtsministerium der USA wegen der E-Books-Preisgestaltung gegeben zu haben.

Ob Tim Cook einen Vorstoß gemacht hat, um einen so genannten ”Tax Holiday”, das heißt vorübergehende Steuererleichterungen für im Ausland geparktes Vermögen anzuregen, das Apple dann deutlich günstiger als zu den offiziellen Konditionen in die USA zurückholen könnte, wie 9to5Mac spekuliert , ist nicht gesichert. Aus dem Umfeld verlautet lediglich, dass man die Treffen genutzt habe, um sich in einem ersten Schritt besser kennen zu lernen und die Grundlagen für künftige Kontakte zu legen. Weitere Hintergrundinformationen finden sich bei Fortune .

0 Kommentare zu diesem Artikel
1476996