2110332

Tim Cook beruhigt Investoren, SEC-Strafe möglich

24.08.2015 | 22:28 Uhr |

Durch eine neue Email versucht Apple CEO Tim Cook die Investoren des Unternehmens zu beruhigen.

Wie groß die Anspannung in der Aktienwelt durch die Kursverluste an der Börse in China geworden ist, zeigt eine neue Email von Apple CEO Tim Cook . In einer Nachricht an den amerikanischen Finanzexperten Jim Cramer von dem TV-Sender CNBC betont Cook, dass er jeden Tag mehrmals über die aktuelle Marktsituation in China informiert wird und auch weiterhin zuversichtlich ist, dass China vor allem auch langfristig für Apple ein wichtiger Absatzmarkt bleibt.

Entgegen der regulären Vorgehensweise nahm Cook in der Email auch Bezug auf die aktuellen Geschäftszahlen des Unternehmens in den vergangenen Wochen und Monaten. Trotz der Krise in China sei es Apple Cook zufolge demnach gelungen, im Juli und August ein starkes Wachstum zu erzielen und auch die Anzahl der iPhone Aktivierungen sei in den letzten Wochen in China erneut angestiegen.

Zusätzlich zu diesem erfreulichen Trend bei der Hardware wird auch der App Store in China immer beliebter. Cook zufolge waren die Nutzerzahlen in China noch nie so hoch wie in den letzten zwei Wochen.

Auch für die Zukunft ist Tim Cook trotz der schwierigen Lage in China positiv gestimmt. Durch ein großes Wachstum in der Mittelschicht sollen die Absatzzahlen von Apple auch in Zukunft weiter steigen. Der Umstieg von 3G/ UMTS- auf 4G/ LTE-Smartphones spielt dabei auch eine zentrale Rolle.

Nun melden sich diverse Börsen-Experten zu Wort. Laut Marketwatch kann Cook für seine E-Mail auch eine Strafe von der US-Amerikanischen Börsenaufsicht drohen. Mit den Infos hat er dem Empfänger Jim Cramer zur Insider-Kenntnis und so einem unlauteren Wettbewerb bei der Börse verholfen.

China wird für Apple zu einem immer wichtigeren Markt. Wie sich Apple dort gegen die billigere Konkurrenz durchsetzt, lesen Sie hier .

0 Kommentare zu diesem Artikel
2110332