1995935

Tim Cook spricht erneut über das Thema Datenschutz

19.09.2014 | 07:55 Uhr |

Für viele Internet-Nutzer geht es darum zu erfahren, wie Unternehmen mit dem Thema Datenschutz umgehen. Um die Apple-Nutzer nicht im Unklaren zu lassen, äußerte sich Tim Cook in der Vergangenheit bereits häufig zu diesem Thema.

Apple hat einen neuen offenen Brief des Apple-CEO veröffentlicht , der die in der Vergangenheit getätigten Aussagen zum Thema Datenschutz noch mal bekräftigt.

Wie Tim Cook verrät, hat Apple keinerlei Möglichkeiten, die Nachrichten, die über iMessage versendet werden, zu lesen. Auch ist es nicht möglich, Facetime abzuhören, da auch hier eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung zum Einsatz kommt. Auch die E-Mails werden von Apple verschlüsselt versendet.

Der Apple-CEO betont außerdem, dass das Unternehmen „kein Profil auf Basis der E-Mail-Inhalte oder des Surf-Verhaltens erstellt, um es an Werbetreibende zu verkaufen“, so Cook. Er weist außerdem noch mal darauf hin, dass Apple kein Geld damit verdient, wenn sie Daten und Informationen auf dem iPhone, iPad oder in der iCloud speichern würden.



0 Kommentare zu diesem Artikel
1995935