1877435

Tim Cook spricht sich gegen Diskriminierung aus

17.12.2013 | 09:00 Uhr |

Apple-Chef Tim Cook äußerte sich anlässlich einer Verleihung für sein Lebenswerk durch seine frühere Universität und gab dabei einige interessante Details über seine eigene Einstellungen preis.

Dreizehn Minuten lang sprach Apple-CEO Tim Cook am vergangenen Donnerstag in New York City Im Hauptquartier der UN und bedankte sich damit unter anderen für die Verleihung des Auburn University Lifetime Achievement Award. Cook hatte an der Uni in Alabama 1982 seinen Bachelor of Science als Industrieingenieur erworben. Der Nachfolger von Steve Jobs war in den sechziger Jahren in Alabama großgeworden und hatte dort nach eigener Auskunft fürchterliche Auswirkungen von Diskriminierung wegen der Hautfarbe insbesondere der schwarzen Bevölkerung in den USA oder der sexuellen Orientierung erleben müssen. In einem Fall hatte er mit angesehen, wie ein Kreuz verbrannt wurde, was für ihn eine Art Weckruf für den Einsatz gegen die Unterdrückung von Minderheiten wurde. Seitdem unterstützt er alle Bemühungen gegen Diskriminierung und sprach sich sehr für die Verabschiedung eines Gesetzes für die Nichtdiskriminierung von Angestellten in den USA aus, das zwar den Senat, aber noch nicht das Repräsentantenhaus passieren konnte.

Dieses spricht sich insbesondere gegen die Diskriminierung von Schwulen, Lesben, Bisexuellen oder Transsexuellen aus. In seinen Ausführungen für die Menschenrechte berief er sich auch auf Ausschnitte aus der Präambel der Vereinten Nationen, in der vor allem die Gleichheit aller Menschen betont wird.

Seine Firma Apple sei ferner davon überzeugt, dass man Menschlichkeit auch durch die eigenen Produkte befördern könne, wenn diese etwa für Barrierefreiheit für Behinderte sorgten. Dazu diese einfließen, dass in seinem Büro bei Apple drei Fotos hängen. Zwei davon von Robert Kennedy und eins von Martin Luther King Jr. Diese beiden haben nach seiner Ansicht alles geopfert, einschließlich ihrer Leben, um sich für Menschenrechte und menschliche Würde einzusetzen

Tim Cook ist seit 1998 bei Apple, nach dem Tod von Steve Jobs folgte er diesem im August 2011 als CEO nach. Die komplette Rede Cooks findet sich etwa bei Macrumors als Video in voller Länge.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1877435