1910086

Tim Cook spricht über Apple TV, Innovationen und Finanzen auf Aktionärsversammlung

03.03.2014 | 09:45 Uhr |

Tim Cook verteidigt auf der Hauptversammlung Apples Kurs, Produkte barrierefrei und umweltfreundlich zu produzieren. Egal, ob sich das finanziell für Apple lohne.

"Wenn wir unsere Produkte für Blinde zugänglich machen, interessiert mich der verdammte Return on Investment nicht!" schimpft Apple-Chef Tim Cook. Ein Vertreter des konservativen Thinktanks NCPPR hatte Cook aufgefordert, sich dazu zu bekennen, dass Apple nur Produktentscheidungen treffen werde, die für das Unternehmen profitabel seien.

Die Aktionärsversammlung ist keineswegs nur eine weitere Apple-Show. Zugang ist nur der Presse und den Aktieninhabern gewährt und Apples Direktoren, inklusive dem CEO Tim Cook, beantworten Fragen. Kein Besucher darf die Versammlung aufzeichnen: Apple fordert, dass keine elektronischen Geräte in die Versammlung mitgenommen werden. Dennoch ist die Aktionärsversammlung die beste Quelle für Informationen aus erster Hand, was Apple in naher Zukunft plant.

Apple TV

Cook sprach am letzten Freitag lange über das Apple TV. In den letzten zwölf Monaten hat Apple für diese Plattform Hardware und Inhalte im Wert von einer Milliarde US-Dollar umgesetzt. Laut einem Bericht von Reuters hat Cook scherzhaft hinzugefügt, dass es jetzt schwerfällt, Apple TV weiterhin als nur ein "Hobby" von Apple zu bezeichnen.

Horace Dediu, Analyst bei Asymco, hat die Umsatzzahlen seit der Einführung des Apple TV in 2007 ausgewertet und folgert, dass Apple insgesamt 28 Millionen Geräte mit einem Umsatz von 3,5 Milliarden US-Dollar verkauft hat. Demnach ist das Apple TV Apples Hardware mit der am größten wachsenden Nachfrage: Pro Jahr nimmt diese um 80 Prozent zu. Damit ist die schwarze TV-Box das am stärksten wachsende Produkt von Apple.

Apple hat am letzten Freitag im US-Apple-Store eine Apple-TV-Sonderaktion gestartet. Für die Woche mit den Oscar-Verleihungen, also zwischen dem 28. Februar und dem 5 März, gibt es dort bei Kauf eines Apple TVs eine 25 US-Dollar Geschenkkarte. Prompt spekulieren die Marktforscher, dass im Frühling die nächste Generation des Apple TVs kommt und jetzt die Lagerbestände geräumt werden.

Apples Bargeld-Reserven

CNBC berichtete, dass Cook am letzten Freitag versprach, innerhalb der nächsten zwei Monate ein Update des Aktiengewinn-Ausschüttungsprogrammes vorzulegen. Cook fügte hinzu, dass Apple keineswegs Bargeld hortet, sondern in den letzten zwölf Monaten seine Forschungs-Abteilungen um ein Drittel ausgebaut hat. Außerdem hat Apple in den letzten 16 Monaten insgesamt 23 Technologie-Firmen übernommen, um neue Produktentwicklungen zu unterstützen.

Vorstandswahl und Vorschläge

Die Aktionärsversammlung kam auch in diesem Jahr mit der üblichen Bürokratie. Es gab dabei keine Überraschungen von Apples Seite: Alle Direktoren wurden erneut in den Vorstand gewählt und alle Vorschläge, die der Vorstand vorlegte, wurden bewilligt, inklusive, dass leitende Apple-Angestellte künftig mehr Aktienanteile erhalten und Bonusauszahlungen an Direktoren direkt an den gegenwärtigen Erfolg der Firma angelehnt werden müssen.

Auf der anderen Seite des Versammlung-Tisches sah es anders aus. Bloomberg berichtete, dass alle Vorschläge der Aktieninhaber abgelehnt wurden, inklusiver der Forderung, dass Apple einen Jahresreport seiner Arbeitsgeberverband-Mitgliedschaften veröffentlicht.

Nebenbei hat Apple noch ein paar Statistiken eingeworfen, wie sehr sich die Produkte als tagtägliche Bestandteile in unser Leben integriert haben: Jeden Tag werden 40 Milliarden iMessages versendet und FaceTime für zwischen 15 bis 20 Millionen Video-Calls genutzt. Auch die Nutzung von FaceTime für Audio-Calls wird weiter wachsen. Nach der Einführung dieser Funktionalität im letzten Herbst unter iOS 7 hat Apple Anfang letzter Woche mit dem Update Mac-OS X 10.9.2 Mavericks jetzt auch die Mac-Plattform integriert.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1910086