2128655

Tim Cook trifft Indiens Ministerpräsidenten

29.09.2015 | 15:31 Uhr |

Nicht nur China auf dem Schirm: Apple-CEO Tim Cook den indischen Ministerpräsidenten Narendra Modi.

Das Treffen zwischen Cook und Modi drehte sich vor allem um die beiden Themen Apple Pay und Indien als mögliches Produktionsland für Apple. Trotz der Thematisierung beider Aspekte, gab es nach dem Treffen keine konkreten Aussagen darüber, ob bzw. wann Apple Pay in Indien starten wird und ob Apple in Zukunft auch Produkte in Indien fertigen wird.
 
Einen großen Anreiz dafür, Produkte in Indien herzustellen, gibt es für Apple allerdings. In Indien dürfen Unternehmen nur eigene Geschäfte eröffnen, wenn ein Teil der Produkte in Indien hergestellt wird. Da dies bisher nicht der Fall ist, konnte Apple bisher keine eigenen Apple Stores in dem Land eröffnen. Der Vertrieb der Produkte des Unternehmens findet daher nur über andere Händler statt.

Damit Apple Produkte in Indien produziert werden, müsste Apple noch nicht einmal eigene Fabriken bauen bzw. betreiben. Schon seit einiger Zeit gibt es Spekulationen darüber, dass Apples Zulieferer Foxconn neue Fertigungsstätten in Indien errichten wird. Eine offizielle Bestätigung, dass in den neuen Fabriken dann auch Apple Produkte hergestellt werden, gibt es bisher allerdings noch nicht.
 
Auf YouTube wurde ein kurzes Video des Treffens zwischen Cook und Modi veröffentlicht. Das Treffen fand in San Jose, Kalifornien statt.

 

0 Kommentare zu diesem Artikel
2128655