943350

Tim Cook wird COO - Rubinstein verlässt Apple

17.10.2005 | 11:50 Uhr |

apple logo
Vergrößern apple logo

Der US-Computerhersteller Apple hat Tim Cook zum Vorstand für das operative Geschäft (COO) und damit zum zweiten Mann nach Apple-Chef Steve Jobs ernannt. Jobs teilte in Cupertino mit, dass Cook die ihm nun offiziell zugewiesenen Aufgaben bereits seit mehr als zwei Jahren ausgefüllt habe. Cook war seit 2002 Vize- Präsident für das weltweite Geschäft und führte seit 2004 auch die Macintosh-Sparte. Cook kam 1998 von Compaq zu Apple und war zuvor ein Jahrzehnt bei IBM beschäftigt. Nach weiteren Angaben des Herstellers wird Jon Rubenstein als Senior-Vize-Präsident der iPod-Sparte Ende März 2006 in den Ruhestand gehen. Steve Jobs lobt Rubinstein zum Abschied, er habe einen "exzellenten Job gemacht und geholfen ein Weltklasse-Entwicklerteam für den iPod" zusammenzustellen. Gründe für das Ausscheiden des Chefs der iPod-Division nennt Apple keine. Rubinsteins Nachfolger wird Tony Fadell, der bisherige Vize-Präsident der iPod-Entwicklung. Fadell war 2001 von Philips zu Apples iPod-Entwicklerteam gestoßen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
943350