1038366

Vorlage für runde Ecken in Photoshop

01.08.2010 | 13:30 Uhr |

Die Präsentation von Bildern mit runden Ecken geht beispielsweise mit dem Web-Editor iWeb von Apple ganz einfach. Mit etwas Vorbereitung ist das aber in Photoshop CS4 und CS5 schnell nachgebaut.

Icon Photoshop CS4
Vergrößern Icon Photoshop CS4

Der Trick dabei sind transparente Viertelkreise, mit deren Hilfe man das Bild zuschneidet. Zunächst erstellt man in Photoshop ein neues Dokument, 400 mal 400 Pixel groß, 300 dpi Auflösung mit transparentem Hintergrund. Das quadratische Bild füllt man anschließend mit einer weißen Fläche und wählt einen Kreis exakt in der Mitte aus. Dazu zeichnet man mit der Auswahlellipse vom Mittelpunkt aus: Man drückt und hält Wahl-Umschalttaste und zieht den Kreis vom Mittelpunkt des Dokumentes auf. Den Mittelpunkt des Quadrates findet man dabei am Besten, indem man sich die Lineale einblendet (Menü "Ansicht > Lineale" oder Tastenkombination "Befehlstaste-R") und diese in Pixeln anzeigt. Hat man die Hilfslinien aktiviert, sollte man genau auf die Kanten des Dokuments achten: Photoshop blendet automatisch Hilfslinien ein, wenn man eine der vier Kanten des Dokumentes erreicht. Leuchten alle vier magentafarbenen Hilfslinien gleichzeitig auf, hat man sauber gearbeitet und einen korrekten Kreis in das Quadrat einbeschrieben.

Wer runde Ecken auch außerhalb von iWeb zur Präsentation seiner Bilder wünscht, hat sich in Photohop in wenigen Schritten selbst ein passende Maske gebaut.
Vergrößern Wer runde Ecken auch außerhalb von iWeb zur Präsentation seiner Bilder wünscht, hat sich in Photohop in wenigen Schritten selbst ein passende Maske gebaut.

Anschließend löscht man einfach den derart ausgewählten Bereich und hat somit einen transparenten Kreis in einem weißen Quadrat - wir benötigen nun die Viertel im zu beschneidenden Bild. Mehrere Wege führen nun weiter, am einfachsten geht es, wenn man die Arbeitsfläche (Menü "Bild > Arbeitsfläche") auf 200 mal 200 Pixel verringert und die linke obere Ecke als Anker wählt. Den nun entstandenen Viertelkreis kopiert man und setzt ihn in das Bild seiner Wahl ein. Nur noch auf die linke obere Ecke ziehen und darauf achten, dass im Menü "Ansicht" das "Ausrichten an den Dokumentenbegrenzungen" aktiviert ist - auch dann zeigen Hilfslinien an, ob man das Eck genau getroffen hat. Für die drei weiteren Ecken ist das Vorgehen trivial: Den transparenten Viertelkreis dreimal erneut einsetzen und über "Bearbeiten > Transformieren" diesen um 90 Grad im Uhrzeigersinn, 180 Grad und 90 Grad gegen den Uhrzeigersinn drehen und ihn auf die Ecken rechts oben, rechts unten und links unten ziehen. Abschließend reduziert man die vier Ebenen der Ecken auf eine und färbt die Ecken nach Wahl ein (benötigt man das Bild etwa als JPEG) oder reduziert ihre Deckkraft auf Null - wenn man mit den Formaten PNG oder Tiff weiterarbeiten kann.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1038366