1934408

Tipps: Videotutorials und QR-Codes selbst erstellen

22.04.2014 | 10:15 Uhr |

QR-Codes findet man heute an jeder Ecke: Sie sind einfache Hilfsmittel, um über Smartphones oder Tablets schnell an weiterführende Informationen zu gelangen, ohne lange im Web suchen zu müssen.

Besonders nützlich sind etwa QR-Codes, die zu einem kleinen Anleitungsvideo führen. Dies kann etwa hilfreich sein, um die Bedienung eines Druckers, Scanners oder auch einer neuen Espresso-Maschine auf einfache Weise vorzuführen. Die Softwareschmiede Techsmith hat dazu ein paar Tipps zusammengefasst, die zeigt, wie man solche Videoanleitungen mit einem QR-Code als scanbaren Sticker verbindet. Dabei setzt die Firma eigene Software voraus, selbstverständlich klappt das auch mit entsprechenden Tools anderer Entwickler.

Zunächst nimmt man die Bedienungsanleitung oder ein Tutorial für einen beliebigen Anwendungsbereich mit der Kamera des Smartphones oder Tablets auf. Mit passender Software (Camtasia, iMovie, ...) lässt sich dieses nachbearbeiten, schneiden, mit Texterklärungen oder einer Nachvertonung versehen. Dazu bringt man das Video vorher auf den Mac, beispielsweise mit der kostenlosen App Techsmith Fuse. Das fertige Video kann mit wenigen Klicks direkt aus Camtasia oder anderer passender Software ins Internet gestellt werden, etwa auf Youtube.

Nun geht man daran, den QR-Code zu erstellen. Mit QR-Code-Designern wie QRStuff oder Kaywa lässt sich aus dem Videolink rasch ein QR-Code anfertigen. Diesen kann man entweder sofort ausdrucken oder mit einem Screenshot-Tool wie Snagit  abfotografieren und speichern. Nun bringt man den ausgedruckten QR-Code noch sichtbar am gewünschten Gerät an, für das man die Bedienungsanleitung oder Hinweise vorbereitet hat. Mit einem QR-Scanner und bestehender Internet-Verbindung sollte man direkt auf die passende Website mit dem gewünschten Video gebracht werden.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1934408