2137692

Tipps gegen böse WiFi-Geister

30.10.2015 | 11:00 Uhr |

Unternehmensnetzwerke werden nicht nur zu Halloween von untoten Unholden heimgesucht. Wir sagen Ihnen, vor welchen WLAN-Unwesen Sie sich in Acht nehmen sollten.

Jedes Jahr zu Halloween das gleiche Bild: Furchterregende Kürbisse und jede Menge dunkle Gestalten treiben traditionell am Abend des 31. Oktober ihr Unwesen. IT-Verantwortliche wissen, dass sich auch das unternehmenseigene WLAN-Netzwerk ab und an in ein furchterregendes Halloween-Kostüm zwängt - allerdings nicht nur am letzten Tag des Oktobers.

WLAN-Sicherheit: Süßes oder Saures

Wenn Vampire, Ghouls, Zombies, Geister und Hexen sich im WiFi-Netz von Unternehmen einnisten, ist dieses im wahrsten Sinne des Wortes von allen guten Geistern verlassen - dem digitalen Bösen werden Tür und Tor geöffnet. Nur wenn der IT-Administrator die vier bösartigsten WLAN-Übeltäter kennt, kann er sie bekämpfen - ohne Knoblauch, Silber, Schrotflinte oder Weihwasser, dafür aber mit jeder Menge moderner Technologie. In Zusammenarbeit mit dem Netzwerkanbieter Xirrus zeigen wir Ihnen in unserer Bildergalerie, vor welchen Spukgestalten sie Ihr Unternehmensnetzwerk unbedingt schützen sollten - ein funktionierendes, sicheres WiFi-Netz in Unternehmen ist schließlich kein Hexenwerk. (fm)

0 Kommentare zu diesem Artikel
2137692