889638

Toast 5.1.2 macht Brennen sicherer

07.02.2002 | 13:03 Uhr |

München/Macwelt- Mit dem neuen Update kümmert sich Toast um ein Sicherheitsproblem: Bisher hatte Toast unter Mac-OS 9 beim Erstellen einer CD immer auch Informationen über den benutzten Computer mit auf die CD gespeichert, die Desktop-Datenbank des Finders mit auf die CD übertragen. Dazu konnten neben Informationen über die Zuordung von Dateien zu Programmen auch Informationen über die Aktivitäten des Nutzers gehören. Auf Wunsch kann jetzt mit der Option "Leere Desktop-Datenbank verwenden" völlig derartige Informationen auf der gebrannten Scheibe verhindern. Jedoch kann dies zu Darstellungsproblemen beim Lesen der CD führen: Dateien werden eventuell von den falschen Programmen geöffnet und Icons falsch dargestellt.
Neu ist auch die Unterstützung von USB 2.0. So unterstützt Roxios Brennsoftware die Yamaha USB 2.0 bridge nach der Aktualisierung. Auch Apple Script gehört zu den Neuerungen: Es ist jetzt möglich, Titel und Datei-System einer Disk per Apple Script zu bestimmen. Toast 5.1.2 funktioniert unter Mac-OS 9.1 und Mac-OS X. Zur Aktualisierung gehört auch ein neues Video-CD-Plugin, das bereits vor kurzem einzeln zum Download bereitgestellt wurde.
Ebenso ist von dem Zusatzprogramm Spin Doctor eine neue Version erhältlich. sw

0 Kommentare zu diesem Artikel
889638