1460123

Toast, das CD/DVD-Brennprogramm für alle Fälle

23.11.2006 | 14:54 Uhr |

Toast ist der ungekrönte König unter den Mac-Brennprogrammen. Medien wie Musik-DVDs oder Divx-HD-DVDs sind nur mit dem Roxio-Programm zu erstellen.

Toast 7 Packshot
Vergrößern Toast 7 Packshot

Mount it, Toast it

Bequemer Zugriff per Kontextmenü

Zwei recht nützliche Kontextmenüerweiterungen bekommt man bei der Installation von Toast 7 spendiert: Toast it und Mount it. Mit Toast it, das bereits Bestandteil von Toast 6 war, sendet man im Finder über das Kontextmenü Dateien oder ausgewählte Ordner direkt an das Brennprogramm. In Grenzen agiert das Programm dabei intelligent: Video_TSOrdner landen automatisch im Videomenü, MP3s oder WAV-Dateien dagegen im Audiofenster. Mit dem Kontextmenü Mount it lassen sich Disk-Images oder Toast-Dateien direkt mounten, ohne dass man das Programm selbst öffnet. Im Gegensatz zu Apples Mountprogramm öffnet Roxios Mounter die Medien wie ein echtes Wechselmedium – sinnvoll ist das zum Beispiel beim Testen von Film-DVDs, da sich dann Apples DVD-Player öffnet.

Aufteilen von Daten

Mit Disc-Spanning Daten auf mehrere Medien verteilen

Ist die iPhoto-Bibliothek zu groß für eine einzelne DVD-R oder der Dokumentenordner zu voluminös für einen CD-Rohling, hilft die Funktion Data-Spanning. Toast erstellt dann aus der Datei ein Datenpaket, das auf mehrere Medien verteilt wird. Mittels eines Hilfsprogramms, das ebenfalls auf die CD gebrannt wird, kann jeder Mac-OS-X-Nutzer die Datei wieder zusammensetzen. Braucht man nur eine einzelne Datei, kann man sie auch einzeln extrahieren. Das Data-Spanning funktioniert sowohl bei einer Riesendatei als auch vielen Einzeldateien. Die Nachteile: Das Datenaufteilen funktioniert nur, wenn man das Mac-Dateiformat HFS verwendet, die Daten sind also für Windows- Anwender nicht zugänglich. Beim Zusammensetzen muss man sich übrigens an die richtige Reihenfolge halten und die erste CD einer Serie zuerst einlegen. Schiebt man zunächst die dritte CD eines Trios ein, erschreckt das Roxio-Programm mit einer Fehlermeldung. Daten segmentieren ist eigentlich schon ein alter Hut – neben einigen Unix-Tools kann auch Stuffit 10 größere Datenmengen in Segmente aufteilen.

Hybrid-Medien erstellen

Windows- und Mac-Anwender sehen verschiedene Daten

Die Hybrid-Funktionen von Toast 7 sind nicht neu, aber leichter zu bedienen: In einer Liste kreuzt man an, ob eine Datei unter Windows oder Mac-OS sichtbar sein soll. Die etwas umständlichere ältere Variante „Hybrid benutzerdefiniert“ ist aber weiterhin verfügbar. TIPP Für 30 US-Dollar gibt es alternativ die Shareware Disc Blaze, die diese Hybrid-Funktion ebenfalls unterstützt.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1460123