1050992

Tom-Tom-Navis mit Malware ausgeliefert

30.01.2007 | 10:45 Uhr

Der niederländische GPS-Spezialist Tom Tom International BV hat im Oktober eine Woche lang versehentlich Navigationsgeräte mit vorinstalliertem Virus produziert.

Konkret geht es einer Mitteilung auf der Site des Herstellers zufolge um das Modell "GO 910" mit Version 6.5.1 der TomTom-Navigationssoftware. Die betroffenen Geräte - es handele sich nur um eine geringe Anzahl - versuchten, beim Anschluss an einen PC diesen mit Malware zu infizieren. Das Risiko hierbei sei "gering"; die meisten Antivirusprogramme würden den Schadcode erkennen. Wie dieser auf die Geräte gelangen konnte, verriet das niederländische Unternehmen nicht.

Der auf den betroffenen GOs installierte Trojaner und Virus werden nach Angaben von Roel Schouwenberg, Senior Research Engineer bei Kaspersky Lab, seit Juni 2006 erkannt. Unter anderem handele es sich um "Backdoor.Win32.small.Io", der das AutoRun-Feature von Windows ausnutze. TomTom ist beileibe nicht der erste Hersteller, dem so etwas passiert - Apple etwa hatte im vergangenen Oktober Malware mit einigen seiner iPods ausgeliefert. Trotzdem werfe der Vorfall kein gutes Licht auf TomTom, findet Schouwenberg. "Wir haben die Malware im Juni entdeckt", sagt der Kaspersky-Mann. "Das bedeutet, dass jemand nahe an der Produktlinie entweder keinen Antivirus verwendet oder aber einen, der nichts taugt." (tc)

0 Kommentare zu diesem Artikel
1050992