1006321

Der iPod-Erfinder verlässt Apple

04.11.2008 | 10:33 Uhr |

Tony Fadell, der als der Vater des iPods gilt, wird Apple verlassen. Auch am iPhone soll der Experte mitgearbeitet haben.

Laut eines Berichts des Wall Street Journals wird Tony Fadell, Senior Vice President der iPhone-Sparte, das Unternehmen in Kürze verlassen. Laut der Zeitung aus persönliche Gründen. Fadell gilt als der Erfinder des iPod. Er kam als unabhängiger Hardwareexperte zu Apple und brachte die Idee eine MP3-Player mit angeschlossenem Store mit. Er hatte laut eines Wired-Berichts die Geschäftsidee, einen Napster-ähnlichen Dienst um einen Player aufzubauen und das Ganze als Unternehmen aufzuziehen.

Mit dieser Idee ging Fadell bei mehreren Unternehmen hausieren, stieß aber nirgendwo auf interessierte Ohren - bis Apple ihn schließlich anheuerte und das Projekt in die Tat umsetzte. Das Resultat ist die iPod-Familie, iTunes und der iTunes Store. Er leitete das 30-köpfige Team, das zusammen mit dem externen Anbieter Portalplayer im jahr 2001 den ersten iPod entwickelte. Auch am iPhone soll Fadell mitentwickelt haben.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1006321