1179159

Social Media messbar machen

29.09.2011 | 10:41 Uhr |

Unternehmen nutzen Social Media auch als Marketinginstrumente. Doch wer deren Erfolg messen will, braucht Management- und Monitoring-Tools.

Aufmacher_Gerd Altmann_moshxl.de_pixelio.de
Vergrößern Aufmacher_Gerd Altmann_moshxl.de_pixelio.de
© Gerd Altmann/moshxl.de/ Pixelio.de
Social Media messbar machen.
Vergrößern Social Media messbar machen.
© Gerd Altmann/moshxl.de/ Pixelio.de

Soziale Netzwerke , sprich Social Media , spielen mittlerweile in vielen Unternehmen eine zentrale Rolle. Sie dienen nicht nur als interne Kommunikationsplattform, sondern vor allem auch als Marketing-, Werbe- und Vertriebsinstrumente. Nach Angaben der amerikanischen Beratungs- und Marktforschungsgruppe Altimeter Group werden bis 2014 in rund 90 Prozent aller Unternehmen in Nordamerika und Westeuropa Tools oder Software-Suiten für die Verwaltung von Social-Media-Aktivitäten und die Erfolgskontrolle ( Monitoring ) Einzug halten.

Die Mehrzahl der Anbieter räumt Nutzern über ein Web-Frontend den Zugang zu Analyse- und Management-Anwendungen ein. Die Plattformen kommen ohne Installation von Software auf eigenen Rechnern aus, sondern stellen ihre Dienste auf Basis eines Subskriptionsmodells zur Verfügung. Um die hauseigene IT mit den Social-Media-Tools zu koppeln, stehen bei einigen Plattformen APIs (Application Programming Interfaces) zur Verfügung.

Mittlerweile scheinen auch klassische IT-Firmen das Geschäft mit Social-Media- und Web-Analytics entdeckt zu haben. Adobe beispielsweise übernahm im vergangenen Jahr Omniture, einen der größten Anbieter von Web-Analyseplattformen. IBM hat im September 2011 in Deutschland ein Rechenzentrum eröffnet, um darüber seine Coremetrics Web Analytics and Digital Marketing Optimization Suite zur Verfügung zu stellen. Kunden können Leistungen wie Webanalysen, Kampagnen-Tracking und -Auswertung sowie Multichannel-Kampagnenmanagement als Software-as-a-Service ordern.

Werkzeuge, mit denen sich Social-Media-Aktivitäten steuern und auswerten lassen, sollten folgende Basiskriterien erfüllen:

  • Ein Mitarbeiter muss in der Lage sein, mehrere Accounts etwa von Facebook, Twitter oder Google+ zu verwalten.

  • Alle Mitglieder von Teams müssen Zugang zu einzelnen Accounts haben.

  • Die Plattform sollte dem Anwender ermöglichen, Social-Media-Aktivitäten des Unternehmens gezielt und koordiniert zu planen, umzusetzen und deren Erfolg zu quantifizieren.

Im Folgenden stellen wir zwölf Tools und Services vor, mit denen sich Social-Media-Aktivitäten überwachen, auswerten und verwalten lassen. Diese Auswahl kann nur exemplarisch einen Teil der gesamten Produktpalette abdecken. Derzeit sind auf dem Markt mehr als 200 Lösungen verfügbar. Ein Großteil davon ist nur für spezielle Aufgaben konzipiert, etwa das Management von mehreren Twitter- oder Facebook-Accounts.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1179159