1451222

Spam Sieve: Neue Version mit besserer Filtergenauigkeit

23.04.2012 | 07:04 Uhr |

Spam Sieve für Mac OS X gibt dem User laut Anbieter mit Hilfe eines so genannten lernenden Bayes-Filters die Kontrolle über seinen E-Mail-Posteingang zurück und hält ihm lästige (und unter Umständen auch gefährliche) Spam-E-Mails vom Hals.

Spam Sieve
Vergrößern Spam Sieve

Spam Sieve von C-Command Software ist gemäß Beschreibung des Anbieters ein leistungsfähiger Bayes-Filter für höchste Treffsicherheit und soll fast keine falschen Klassifizierungen normaler E-Mails als Spam bieten. Das Tool sei äußerst lernfähig und werde sogar noch besser, wenn der Anwender viele Spam-E-Mails erhält. Außerdem verfüge Spam Sieve über eine einfache Integration in alle gängigen E-Mail-Programme. Der Filter verwendet unter anderem das Adressbuch von Mac-OS X ebenso wie beispielsweise von Eudora oder Entourage. Zu den Die Änderungen zählen unter anderem:

  • Unterstützung für kommende Versionen von OS X hinzugefügt.

  • Verbesserung der Filtergenauigkeit von Spam Sieve.

  • Spam Sieve unterstützt durch ein Developer ID-Zertifikat Apples Gatekeeper Technologie.

  • Spam Sieve kann nun Exchange-Emails besser in Apple Mail den korrekten Postfächern zuordnen.

  • Die Verarbeitung ankommender Nachrichten mit Outlook wurde verbessert.

  • Unterstützung für das Apple Mail Notification-Tool Herald (ab Version 2.1.2. oder später).

  • Unterstützung für Growl (ab OS X 10.7 oder später).

  • Die Option "AddStandardRules" ermöglicht es, eigene Filterlisten zu erzeugen.

  • Es wurde ein Fehler beseitigt, der die Filtergenauigkeit bei Nachrichten mit Dateianhängen reduziert.

  • Verschiedene Verbesserungen in der Dokumentation und der deutschen Lokalisierung.

Spam Sieve läuft ab Mac-OS X 10.4 (Universal Binary) und kostet 25 Euro.

Info: Application Systems Heidelberg

0 Kommentare zu diesem Artikel
1451222