935231

Toshiba bohrt seine Miniaturfestplatten auf

15.04.2005 | 10:39 Uhr |

Der japanische Elektronikkonzern Toshiba arbeitet an einer Verdoppelung der Kapazität seiner 0,85-Zoll-Festplatte.

Dieses Laufwerk ist die kleinste derzeit am Markt erhältliche Harddisk, es wird seit Anfang dieses Jahres in Stückzahlen produziert und kann in der ersten Version 2 Gigabyte Daten aufnehmen. Firmensprecherin Midori Suzuki erklärte, Toshiba entwickele nun eine neue Version mit zwei Plattern, die dann 4 GB speichern kann. Diese soll ab Mitte dieses Jahres in Massenproduktion gehen.

Es gebe auch bereits Kunden, diese wollte Suzuki aber genauso wenig nennen wie konkrete Produkte, in denen die Miniplatte verbaut wird. Durch den zweiten Platter wird die Platte natürlich etwas dicker werden, und zwar fünf Millimeter hoch im Vergleich zu 3,3 bei der 2-GB-Variante. Sie ist damit gleich hoch wie das 6-GB-"Microdrive" von Hitachi Global Storage Technologies. Mit 24 x 32 Millimeter (B x H) ist Toshibas Plättchen aber aufgrund des kleineren Platter-Durchmessers natürlich kleiner als das 36 x 43 Millimeter messende Microdrive. Bei der Performance liegen beide Laufwerke in etwa gleichauf.

Hitachi wird allerdings bei der Microdrive-Kapazität deutlich nachlegen. Noch vor Ende 2005 soll eine Ausführung mit 8 bis 10 GB erscheinen, und für 2007 sind mit "Perpendicular Recording" bereits 20 GB avisiert. (tc)

0 Kommentare zu diesem Artikel
935231