977924

Toshiba kommt bei NAND-Bestellungen nicht hinterher

28.09.2007 | 08:11 Uhr |

Aufgrund der hohen Verkaufszahlen von USB-Sticks und digitalen Media-Playern mit Flash-Speicher wie dem iPod Shuffle, iPod Touch und iPod Nano hat der NAND-Flash-Hersteller Toshiba Probleme, seine Kunden zu beliefern.

Nur 70 Prozent der Bestellungen können die Japaner im Moment annehmen, den Rest müssen sie ablehnen. Der Grund: Trotz der starken Nachfrage sinken die Preise aufgrund des NAND-Booms weiter; offenbar wegen des technologischen Fortschritts und des Konkurrenzkampfes auf dem Markt. Anfang des Jahres waren die Verkaufszahlen für NAND-Speicher noch zurückgegangen, daher fällt die Wachstumsbilanz im Jahr 2007 voraussichtlich mit 162 Prozent Zuwachs nicht ganz so stark aus wie im Vorjahr (200 Prozent).

0 Kommentare zu diesem Artikel
977924