986168

Toshiba und SanDisk kurbeln angeblich Halbleiter-Produktion an

17.02.2008 | 17:50 Uhr |

Der japanische Elektronikkonzern Toshiba und sein US-Partner SanDisk wollen Medienberichten zufolge gemeinsam rund 1,8 Billionen Yen (11,4 Milliarden Euro) in den Ausbau ihrer Halbleiter-Produktion investieren.

Zu diesem Zweck wolle Toshiba im nächsten Geschäftsjahr 2008/2009 (1. April) zwei neue Fabriken für NAND-Chips in Japan bauen, berichtete die gewöhnlich gut informierte japanische Wirtschaftszeitung «Nikkei» am Montag. Eine Sprecherin bei Toshiba sagte dazu auf Anfrage, der Konzern habe zwar Baupläne, es sei jedoch noch nichts entschieden. Medien zufolge will Toshiba eine Entscheidung zu den beiden neuen Werken noch in dieser Woche fällen.

Zu Medienberichten am Wochenende, wonach Toshiba aus dem Video-Format HD DVD aussteigen will, erklärte eine Sprecherin des Unternehmens am Montag auf Anfrage lediglich, es sei auch hier noch nichts entschieden. Japanische und amerikanische Medien hatten berichtet, im Formatstreit um die Nachfolge der DVD steuere der Standard Blu-Ray auf einen schnellen Sieg zu. Das Konkurrenzformat HD DVD stehe vor dem Aus. Toshiba könnte demnach schon in den kommenden Tagen die Einstellung der HD DVD bekannt geben, hieß es. (dpa)

0 Kommentare zu diesem Artikel
986168