940810

Toshiba weitet Flash-Produktion aus

24.08.2005 | 12:04 Uhr |

Der japanische Elektronikkonzern Toshiba wird voraussichtlich 200 Milliarden Yen (rund 1,8 Milliarden Dollar) in den Ausbau seiner Chipfertigung investieren.

Wie die japanische Wirtschaftszeitung "Nihon Keizai Shimbun" berichtet, will der weltweit siebtgrößte Halbleiterhersteller mit diesem Schritt die Produktion von NAND-Flash-Speicherchips innerhalb von drei Jahren deutlich steigern. Mit dem Plan setzen die Japaner vor allem den Konkurrenten Samsung Electronics unter Druck, der mehr als die Hälfte des weltweiten Flash-Marktes kontrolliert.

Dem Bericht zufolge will Toshiba die Fertigungskapazität für 300-Millimeter-Wafer ab September von monatlich 10.000 auf 100.000 Siliziumscheiben anheben. Zusammen mit der NAND-Produktion im 200-Milimeter-Werk soll der Output bis frühestens März 2008 um 150 Prozent auf 150.000 Wafer steigen. Toshiba betreibt das NAND-Werk für 300-mm-Wafer im japanischen Bezirk Mie gemeinsam mit Sandisk. Angaben dazu, ob sich der US-Partner an den Investitionen beteiligt, machte die Zeitung nicht. (mb)

0 Kommentare zu diesem Artikel
940810