1011365

Toshiba will Fujitsus Festplattengeschäft

16.01.2009 | 13:45 Uhr |

Die Übernahme könnte endlich erschwingliche Preise für SSD-Platten für Macbook bedeuten.

Toshiba hat ein Angebot zwischen 340 und 450 Millionen US-Dollar für Fujitsus Festplatten-Abteilung eingereicht, berichten die Financial Times und weitere Quellen . Die Verkaufsverhandlungen mit dem Konkurrenten Western Digital sind Ende letzten Jahres durchgefallen.

Die meisten Apple Laptops besitzen eine Fujitsu Festplatte. Während Fujitsu das Geschäft mehr und mehr auf Consulting umstellt, könnte der 2,5-Zoll-Festplattenbereich vom Speichergiganten Toshiba wettbewerbsfähig ausgebaut werden und mit steigender Laptop-Nachfrage satte Gewinne erzielen. Die verbleibende Festplatten-Konkurrenz wie Seagate oder Western Digital ist marktführend mit 3,5-Zoll-Platten.

Der positive Seiteneffekt für Mac-User: Toshiba stellt jede Menge Flash-Festplatten, Chips und Speicherkarten her. Die Übernahme und Gewinne durch die Fujitsu-Plattenproduktion sollte mithelfen, die Preise für SSD deutlich weiter zu reduzieren.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1011365